Schlitzblättrige Buche
Alter Botanischer Garten

Buschwindröschen (Anemone nemorosa)

Buschwindröschen
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Gattung: Windröschen (Anemone)
Art: Buschwindröschen
Wissenschaftlicher Name Anemone nemorosa L.

Gewöhnlich entwickelt das Buschwindröschen nur eine Blüte (selten zwei) pro Pflanzenexemplar.

Die Weißfärbung der einfachen Blütenhülle wird durch Totalreflexion des Lichts an den Grenzflächen zwischen den Zellen und den lufterfüllten Zwischenräümen zwischen den Zellmembranen hervorgerufen.

Die Blüten sind nachts und bei kühler Witterung aufgrund von Wachstumsbewegungen verschlossen; dabei wächst die Außenseite des Blütenblatts bei niedrigen Temperaturen schneller als die Oberseite. Der Blühbeginn des Buschwindröschens gilt als das Einsetzen des Erstfrühlings.

Alle Pflanzenteile sind giftig

Das Verbreitungsgebiet umfasst vor allem das eher atlantisch bis subkontinental geprägte westliche und mittlere Europa sowie Teile Asiens von der Ebene bis ins Gebirge. In den Allgäuer Alpen steigt es fast bis zu 2000 Metern Meereshöhe auf. Deutschland ist bis auf die Küstenmarschen und ähnlich waldfreie Landschaften weitgehend geschlossen besiedelt.

zur Übersicht

Der Text basiert auf dem Wikipedia-Artikel und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Online: http://www.alterbotgarten-marburg.de//pflanzenarten/buschwindroeschen/ [Datum: 30.04.2017]
© 2017 Freundeskreis Alter Botanischer Garten Marburg e.V. Alle Rechte vorbehalten.